17cm Variante

ÖKOLOG TIROL - Auszeichnung für Dir. Psenner und Prof. Mallaun

Seit über fünfzehn Jahren ist ÖKOLOG als Programm des Bundesministeriums für Bildung und Frauen zur Umweltbildung an Schulen und Pädagogischen Hochschulen etabliert. Prof. i. R. OStR Mag. Karl Mallaun und Dir. i. R. OSR Kristina Psenner haben in dieser Zeit als ÖKOLOG-Koordinator bzw. Koordinatorin in Tirol mit ihrem unermüdlichen Einsatz viele Tiroler Schulen ermutigt und motiviert, im Bereich Umweltbildung aktiv zu werden. Die Schulen haben die Anliegen im Schulprogramm verankert, um Schritt für Schritt die konkreten Themen zur nachhaltigen Entwicklung sichtbar zu machen.



Mit viel Engagement wurden schultypenübergreifende ÖKOLOG-Projekte initiiert und begleitet. Insgesamt wurden in Tirol 67 ÖKOLOG-Schulen ausgezeichnet. Eine beachtliche Leistung der ÖKOLOG-Koordinatoren in Zusammenarbeit mit dem ÖKOLOG-Regionalteam, ehemals unter der Leitung von LSI i. R. HR Dr. Reinhold Wöll.
Der Einsatz von Dir. Psenner und von Prof. Mallaun war nicht nur im ÖKOLOG-Programm in Tirol sichtbar. Sie waren auch im österreichweiten ÖKOLOG-Netzwerk sehr aktiv. So entstanden unter ihrer Federführung die ersten Bundeskonferenzen für den österreichweiten Austausch im ÖKOLOG-Programm. Persönlich haben sie sich weitergebildet und die Zertifikation als Umweltzeichen-Prüfer und als Umweltzeichen-Beraterin erworben und konnten dadurch auch die Tiroler Schulen mit dem österreichischen Umweltzeichen zertifizieren.
Für ihre Verdienste wurden Dir. Psenner und Prof. Mallaun von der Amtsführenden Präsidentin, LR Dr. Beate Palfrader, Urkunden mit Dank und Anerkennung und ein Bildband „Der Arlberg“ überreicht.

Die ÖKOLOG-Landesleitung wurde für die allgemein bildenden und die berufsbildenden Pflichtschulen an FI Andrea Ladstätter übertragen, für die allgemein bildenden höheren Schulen sowie die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen an LSI Mag. Adolfine Gschliesser.



V.l.n.r.: Prof. Mallaun, FI Ladstätter, AFP Palfrader, Dir. Psenner und HR Wöll.