17cm Variante

eTwinning Qualitätssiegel an BG/BRG Lienz verliehen

eTwinning ist Teil des europäischen Programms Erasmus+. Dabei wird ähnlich wie in sozialen Netzwerken Kontakt zwischen Schulen und anderen Bildungseinrichtungen hergestellt, es werden gemeinsame Projekte entwickelt und dokumentiert.

Das BG/BRG Lienz war darin mit dem Projekt „SCIENCE PLANET – Connecting education and research“ vertreten. Von 2011 bis 2013 forschten 58 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von 8 Professorinnen und Professoren sowie 2 Comenius-Assistentinnen gemeinsam mit Partnerschulen aus Belgien, Frankreich, Italien und Spanien an naturwissenschaftlichen Themen. Experimente wurden in Kooperation mit Universitäten und Forschungseinrichtungen durchgeführt und sechs Mal fanden Treffen mit Austauschschülerinnen und -schülern statt.

Österreichweit werden jedes Schuljahr weit mehr als 100 eTwinning-Projekte gestartet. Das Lienzer Projekt fand dabei so großen Anklang, dass dafür die ehrenvolle Einladung zur Verleihung des Nationalen eTwinning-Qualitätssiegels 2014 erfolgte. Die Veranstaltung fand am 1. Oktober 2014 im Haus der Europäischen Union in Wien statt.

Dir. HR Dr. Ursula Strobl, OStR Prof. Dr. Roland Roßbacher, Prof. Martin Wieser und 6 Schülerinnen erhielten die Auszeichnung  durch Mag. Ernst Gesslbauer, Leiter der Nationalagentur Lebenslanges Lernen (OeAD-GmbH), und MinR Mag. Heidrun Strohmeyer vom Bundesministerium für Bildung und Frauen überreicht.

Die Lienzer Delegation wurde noch ein zweites Mal auf die Bühne gebeten, da die Auswahljury auch drei Sonderpreise zu vergeben hatte. Für die außergewöhnlich gelungene Einbindung der elektronischen Medien erhielt das Lienzer Gymnasium nicht nur eine weitere Ehrentafel, sondern auch einen wertvollen Sachpreis, gesponsert von der Firma Samsung Electronics Austria. Die Projektgruppe wurde außerdem zu einer Microsoft Office Tour in die Österreich-Zentrale in Wien eingeladen.