17cm Variante

Mentoring

Informationen zum Mentoring

Vertragslehrpersonen in der Induktionsphase (VLIPs) sind ab 01.09.2019 von einem/einer Mentor/in zu begleiten und haben mit diesem/dieser zusammenzuarbeiten sowie ihre Tätigkeit seinen/ihren Vorgaben entsprechend auszurichten. Der/die Mentor/in hat die VLIP einerseits bei der Planung und Gestaltung des Unterrichts zu beraten, deren Tätigkeit im Unterricht und Erziehung zu analysieren und zu reflektieren, sie im erforderlichen Ausmaß anzuleiten und in ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Dazu hat der/die Mentor/in ein Entwicklungsprofil und am Ende der Induktionsphase ein Gutachten über die VLIP zu erstellen. Oberstes Ziel der Bildungsdirektion für Tirol ist, Bundeslehrpersonen, die die Mentoringtätigkeit ausüben, nur VLIPs an ihrer Schule und mit denselben Fächern zuzuteilen!  Grundsätzlich ist es rechtlich aber möglich, VLIPs auch an anderen Standorten als der eigenen Schule zu betreuen, auch der Fachbezug ist nicht zwingend. Da aber im kommenden Schuljahr die Anzahl an VLIPs noch sehr gering sein wird, kommt diese Möglichkeit an höheren Schulen in Tirol nicht zum Tragen. Zum/zur Mentor/in können Lehrpersonen bestellt werden, die über eine mind. fünfjährige Berufserfahrung verfügen und darüber hinaus den Hochschullehrgang „Mentoring, Berufseinstieg professionell begleiten“ absolviert haben. Eine Besonderheit gibt es für Lehrpersonen, die bereits zu Betreuungslehrkräften im Unterrichtspraktikum oder im Rahmen der schulpraktischen Ausbildung bestellt sind oder einen einschlägigen Lehrgang im Umfang von mind. 30 ECTS absolviert haben: diese Lehrpersonen dürfen bis zum Schuljahr 2029/30 ebenfalls als Mentor/inn/en eingesetzt werden. Einem/einer Mentor/in können gleichzeitig bis zu drei VLIPs zugeteilt werden. Mentor/inn/en steht für ihre Tätigkeit eine Vergütung zu.

Kurzfakten:

Zuteilung und Begleitung:

  • Zuteilung Mentor/in - VLIP erfolgt prioritär an derselben Schule und im selben Fach
  • Zuteilung erfolgt in enger Absprache zwischen dem/der Mentor/in, der Direktion und der Bildungsdirektion

Voraussetzungen:

  • 5-jährige Berufserfahrung als Lehrperson an einer (u.a. im SchOG) geregelten Schulart + Absolvierung des HLG „Mentoring, Berufseinstieg professionell begleiten“ (60 ECTS)
  • bis SJ 2029/30: auch Einsatz von Betreuungslehrkräften im UP möglich oder im Rahmen der schulpraktischen Ausbildung bestellte  Lehrpersonen; oder nach Absolvierung von einschlägigem Lehrgang  (30 ECTS)

Aufgaben:

  • Beratung bei Planung und Gestaltung des Unterrichts der VLIPs
  • gemeinsame Analyse und Reflexion der Tätigkeit in Unterricht und Erziehung
  • Anleitung und Unterstützung in beruflicher Entwicklung der VLIPs
  • Beobachtung des Unterrichts in erforderlichem Ausmaß – Erstellung eines Entwicklungsprofils
  • Gutachten über Verwendungserfolg 3 Monate vor Ablauf der Induktionsphase
  • im Bedarfsfall Verpflichtung zur Betreuung

Entwicklungsprofil und Gutachten:

Die im kommenden Schuljahr als Mentor/inn/en tätigen Lehrpersonen und die Schulleitungen erhalten zur Unterstützung zeitgerecht von der Bildungsdirektion für Tirol Musterbögen für die Erstellung des Entwicklungsprofils und des Gutachtens als Anleitung und zum Ausfüllen. Auch bei der Erstellung des Entwicklungsprofils und des Gutachtens erfolgt eine Unterstützung und Begleitung durch die Bildungsdirektion (Kontaktperson: Mag. Ulrike Weyrer).

Vergütung der Mentoringtätigkeit:

Mentor/inn/en erhalten für ihre Betreuungstätigkeit eine monatliche Vergütung, abhängig davon, wie viele VLIPs betreut werden, in folgender Höhe und:

  • 1 VLIP:                € 117,60
  • 2 VLIPs:              € 157,50
  • 3 VLIPs:              € 196,50

Gesetzliche Regelungen siehe unter folgenden Links:

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40160595/NOR40160595.pdf
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40212337/NOR40212337.pdf

 

Kontakt:

Ansprechperson bei Rückfragen zum Mentoring:

Mag. Ulrike Weyrer
Bildungsdirektion für Tirol, Heiliggeiststraße 7, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512/9012-DW 9116
E-Mail: ulrike.weyrer(at)bildung-tirol.gv.at