eTwinning-Qualitätssiegel 2018 und Sonderpreis an NMS Haiming verliehen

Die NMS Haiming ist für ihr eTwinning Projekt „Bridges between borders“ im Haus der Europäischen Union in Wien mit dem eTwinnig-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden.

Die Lehrpersonen Cornelia Tschuggnall und Eduard Randolf waren gemeinsam mit einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern stellvertretend für die ganze Schule zu Gast bei der Preisverleihung, die am 26. September 2018, dem „Europäischen Tag der Sprachen“ stattfand.

Die feierliche Übergabe erfolgte durch die Österreichische Nationalagentur Erasmus+ sowie den Stellvertretenden Generalsekretär Mag. Martin Netzer und Gruppenleiterin Mag. Heidrun Strohmeyer vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Auch ein Sonderpreis wurde vergeben
Im Europäischen Kulturerbe-Jahr ging der Sonderpreis „Kulturerbe“ an die NMS Haiming. Mit ihrem Projekt „Bridges between borders“ konnten die Schülerinnen und Schüler die Jury überzeugen. Der Preis wurde von Dr. Anna Steiner vom Bundeskanzleramt überreicht.

eTwinning ist Teil des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+, ermöglicht einen grenzüberschreitenden digitalen Austausch und unterstützt die Zusammenarbeit von Schulen über die Plattform www.etwinning.net. Die österreichische eTwinning-Koordinierungsstelle ist in der OeAD-GmbH (Österreichischer Austauschdienst) angesiedelt.

Sponsor des Preises für die NMS Haiming ist das „Haus der Natur“ in Salzburg.

Alle Bilder von der Preisverleihung können auf der APA-Fotoservice-Seite aufgerufen werden.



„Bridges between borders“ - das Projektlogo der NMS Haiming



Fotonachweis: OeAD GmbH/APA-Fotoservice/Schedl