Aufgaben

Untersuchung alle SchülerInnen in jeder Schulstufe zur Vorbeugung und Erfassung von Krankheiten und Entwicklungsstörungen.

Information der Schülerin/des Schülers bzw. an die/den Erziehungsberechtigte/n sofern bei der Untersuchung gesundheitliche Mängel festgestellt wurden.

Betreuung der ÜberwachungsschülerInnen, das sind jene SchülerInnen, bei denen Auffälligkeiten beobachtet wurden.

Erstellung von Gutachten bei Einschränkung der Teilnahme an Unterrichtsfächern (z.B. Bewegung und Sport, Werkstätte..) oder Projektwochen (z.B. Schulsport, Labor..).

Betreuung von SchülerInnen nach §13 Suchtmittelgesetz sowie ggf. Durchführung und Überwachung der gesundheitsbezogenen Maßnahmen.

Betreuung und Beratung von SchülerInnen, Eltern, der Schulleitung sowie PädagogInnen in gesundheitlichen Fragen wie z.B.

  • gesunder Lebensstil (Ernährungsberatung, Bewegungstipps..)
  • chronische Erkrankungen (z. B. Asthma, Allergie, Epilepsie, Diabetes Mellitus, Essstörungen)
  • Sexualität und Verhütung
  • Alkohol, Rauchen, Drogen etc.
  • Impfungen
  • Vorbeugung und Bewältigung von Epidemien z.B. bei einer Grippewelle
  • ärztliche Begleitung bei Krisen

Teilnahme an Lehrerkonferenzen sowie Sitzungen des Klassen- oder Schulforums oder des Schulgemeinschaftsausschusses, sofern Angelegenheiten des Gesundheitszustandes von SchülerInnen oder Fragen der Gesundheitserziehung behandelt werden.

Beratung zur Gestaltung eines gesundheitsfördernden Schulalltages wie

  • Mitgestaltung eines gesunden Schulbuffets
  • Tipps zu ausreichender Bewegung inner- und außerhalb des Unterrichts
  • Schulhygiene
  • Schulmöbel, EDV-Arbeitsplatz und Werkstätteneinrichtung

Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen wie Schulpsychologie, GesundheitsreferentInnen, BeratungslehrerInnen, SchulsozialarbeiterInnen und ÄrztInnen aller Fachrichtungen.