Tiroler Schüler Bundessieger beim AHS-Fremdsprachenwettbewerb

An der WIFI-Sprachmania 2012, dem Fremdsprachenwettbewerb der allgemein bildenden höheren Schulen, beteiligten sich heuer bundesweit wieder über 5.000 AHS-Schüler/innen. Die Besten aus den Vorausscheidungen stellten sich den Landeswettbewerben, und die Landessieger/innen trafen sich schließlich zum Bundesfinale in Wien. Dabei stellten sie ihr Können im Dialog mit bekannten Persönlichkeiten vor einer Fachjury in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch unter Beweis. Der Bundeswettbewerb fand bereits zum 18. Mal in Folge statt.

Thomas Schutte, Schüler des Bundesrealgymnasiums Innsbruck, Adolf-Pichler-Platz, ging in Englisch als Bundessieger hervor und setzt damit die erfolgreiche Teilnahme von Tiroler Schüler/innen bei den Bundes-Fremdsprachenwettbewerben fort, über die man sich auch schon in den vergangenen Jahren immer wieder freuen konnte.

Aktionstage Politische Bildung 23.04. – 09.05.2012

Die Aktionstage Politische Bildung sind eine vom BMUKK initiierte und vom Zentrum polis koordinierte, jährliche Veranstaltungsreihe. Die Aktionstage finden heuer schon zum zehnten Mal statt und werden vom 23. April bis 9. Mai 2012 durchgeführt. Sie regen in diesem Jahr mit ihrem Schwerpunkt zu Generationengerechtigkeit und Solidarität eine Beschäftigung mit wichtigen Fragestellungen an und leisten damit einen Beitrag zum Europäischen Jahr des aktiven Alterns und der generationenübergreifenden Solidarität 2012. Auch heuer bieten die Aktionstage wieder eine bunte Palette von Aktivitäten.

Das gedruckte Programmheft ist bereits an alle Schulen versandt worden. Weitere Exemplare sind kostenlos bei

Zentrum polis (service@politik-lernen.at)

erhältlich und können auch in Klassenstärke bezogen werden.

Ergebnis des 26. AHS-Fremdsprachen-Landeswettbewerb

Seit 26 Jahren ist der Fremdsprachenwettbewerb fester Bestandteil der schulischen Begabten-förderung an den Tiroler allgemein bildenden höheren Schulen (AHS) und wird jährlich abwechselnd im Bundesland Tirol und in Südtirol durchgeführt. Heuer trafen sich die besten Sprachtalente aus 30 Nord-, Ost- und Südtiroler Gymnasien wieder in Brixen.

Bei dem Wettbewerb ging es darum, die Kenntnisse in den lebenden Fremdsprachen Englisch, Französisch und Italienisch sowie in den klassischen Sprachen Latein und Griechisch unter Beweis zu stellen:
- Bei den lebenden Fremdsprachen mussten in der Vorrunde Hör- und Leseverständnis und im Finale die Fähigkeit zum freien Sprechen bewiesen werden.
- Die „Altphilologen“ beschäftigten sich mit Texten, die es zu übersetzen und zu interpretieren galt.
Die Jury setzte sich aus Vertreter/inne/n der Universität, Lehrpersonen und „native speakers“ (Personen, deren Muttersprache die jeweilige Fremdsprache ist) zusammen.

BeSt³-Plakatwettbewerb

Seit 2004 findet jeweils ein Plakatwettbewerb für die Berufsinformations- und Studienmessen BeSt³ in Innsbruck und Klagenfurt statt. Von Schülerinnen und Schülern werden Entwürfe erarbeitet und von einer Fachjury bewertet. Der „BeSte“ Entwurf wird dann als Plakat verwendet.

Heuer haben die Messeorganisatoren zur Unterstützung der Fachjury erstmals allen Tiroler Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, durch Online-Voting aktiv an der Bewertung teilzunehmen.

Die diesjährigen Gewinnerinnen des Plakatwettbewerbes sind Laura Sternagel für BeSt³ in Innsbruck und Corinna Peter für die BeSt³ in Klagenfurt. Beide Schülerinnen besuchen die Abschlussklasse an der Abteilung Kunst und Design der HTL Bau und Kunst, Innsbruck, Trenkwalderstraße.

LLL-Studienbesuch zur „Das duale Ausbildungssystem in Tirol“

In Tirol fand vom 12. bis 16. März 2012 zum Thema „Das duale Ausbildungssystem in Tirol“ ein Studienbesuch für Bildungsfachleute und bildungspolitische Entscheidungsträgerinnen und -trägern statt. Daran nahmen sieben Bildungsfachleute in leitender Funktion aus der Bundesrepublik Deutschland, Polen, der Slowakischen Republik, der Tschechischen Republik und der Türkei teil.

Neben den Tagungseinheiten im Landesschulrat standen auch Besuche der folgenden Einrichtungen auf dem Programm: die Sparzentrale in Wörgl, die Tiroler Fachberufsschulen für Holztechnik in Absam, für Tourismus in Absam, für Schönheitsberufe in Innsbruck sowie für Handel und Büro in Innsbruck, die Thöni Akademie in Telfs und das Wirtschaftsförderungsinstitut (mit Referaten von Vertretern der Wirtschafts- und der Arbeiterkammer).

Tiroler Lehrpersonen erfolgreich beim IV-Teachers‘s Award 2011/2012

Die Österreichische Industriellenvereinigung hat am 05. März 2012 bereits zum vierten Mal ihre bundesweite Auszeichnung „IV-Teacher’s Award“ verliehen. Da Motivation und persönlicher Einsatz der Lehrerinnen und Lehrer mitentscheidend für die Leistungen der Schülerinnen und Schüler sind, würdigt der Preis besonderes Engagement von Lehrpersonen. Eine hochkarätig besetzte Fachjury hat unter wissenschaftlicher Begleitung aus 120 Einsendungen von beachtlicher Qualität die Preisträgerinnen und Preisträger in insgesamt vier Wettbewerbskategorien ermittelt. Die Industriellenvereinigung will mit dieser Preisverleihung Lehrerinnen und Lehrer als „Architekten der Zukunft“ hervorheben, ihre unverzichtbare pädagogische Schlüsselposition in Erinnerung rufen und zeigen, dass die „Schule der Zukunft“ bereits an vielen Orten gelebt wird.

„Reformagenda Bildung. Dialog mit der Bundesministerin und Bildungsverantwortlichen“ im Landesschulrat

Am 7. März 2012 fand im Landesschulrat für Tirol eine Veranstaltung mit Frau Bundesministerin Dr. Claudia Schmied mit dem Titel „Reformagenda Bildung. Dialog mit der Bundesministerin und Bildungsverantwortlichen“ statt. Vom Ministerium waren dazu rund 50 Personen aus dem Tiroler Schulwesen eingeladen worden.

Nach der Begrüßung durch den Amtsführenden Präsidenten, Dr. Hans Lintner, erläuterte die Ministerin Ihre Vorstellungen zu den Themenbereichen „Neue Mittelschule“, „Schulische Tagesbetreuung“, „Neue Reifeprüfung“, „Bildungsstandards“ und „Oberstufe neu“. Anschließend wurden an den Tischen in Gruppen zu diesen Themen die Fragen „Was ist angekommen?“, „Was wollen wir verstärken?“ und „Worauf müssen wir achten?“ erörtert. Nach eingehender Auseinandersetzung mit diesen Fragen gab es die Rückmeldungen der Tischsprecherinnen und -sprecher über die Ergebnisse ihrer jeweiligen Gruppe an das Plenum, in dem dann auch noch diskutiert werden konnte.

HTL-Elektronik präsentiert die HTL am iPhone

Die neue App, die seit 24.2.2012 im App-Store von Apple gratis herunter zu laden ist, bietet folgende Informationen:

  • Kontaktdaten der HTL mit Lageplan, direktem Telefonkontakt
  • Terminliste
  • News aller Abteilungen und der Direktion
  • Lehrerliste mit Sprechstunden und Foto
  • Stundenpläne aller Klassen

Und alle Informationen können bei Bedarf aktualisiert werden.

icon

Ergebnis des 18. Tiroler BMHS-Fremdsprachen-Landeswettbewerbes

Bild

Zu den wichtigsten Schlüsselqualifikationen in einer zunehmend globalisierten Wirtschaft gehört die Fähigkeit zu fremdsprachlicher Kommunikation. Die Fremdsprachenwett-bewerbe sind daher Veranstaltungen von besonderer Bedeutung, denn sie bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, die Sprachkompetenz, die sie an ihren Schulen erworben haben, öffentlich unter Beweis zu stellen. Dazu sind Eloquenz, Mut, Motivation und Meinung gefordert.

Der diesjährige Landeswettbewerb der berufsbildenen mittleren und höheren Schulen wurde in den vergangenen zwei Tagen im Innsbrucker BTV-Stadtforum in den nachstehend angeführten Kategorien durchgeführt.


Die Landessiegerinnen und -sieger sind:

Mehrsprachigkeitswettbewerb Englisch/Italienisch:
Daniela SCHMIDERER, BHAK/BHAS Wörgl

Mehrsprachigkeitswettbewerb Englisch/Französisch:
David SEEBER, BHAK/BHAS Wörgl

Mehrsprachigkeitswettbewerb Englisch/Spanisch:

Erste Hilfe-Kurs für Verwaltungsbedienstete

Foto

Der Landesschulrat für Tirol führt gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz Tirol einen Erste-Hilfe-Kurs nach dem Bundes-Bedienstetenschutzgesetz durch, der am 20. Feber 2012 begonnen hat. Der Kontakt wurde durch LSI HR Dr. Reinhold Wöll vermittelt, der auch Landesleiter des Jugendrotkreuzes ist. Geleitet wird der Kurs von Thomas Rieser vom JRK Tirol, das die Kurskosten trägt.

Gemäß Bundes-Bedienstetenschutzgesetz hat der Dienstgeber die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die bestellten oder in Zukunft zu bestellenden Erste-Hilfe-Beauftragten die notwendigen persönlichen und fachlichen Voraussetzungen erfüllen. Die fachlichen Voraussetzungen werden durch eine Ausbildung auf dem Gebiet der Ersten Hilfe im Ausmaß von vier Kursnachmittagen vermittelt.

Bild

Seiten

Subscribe to Landesschulrat für Tirol RSS