Zweiter Tiroler Vorlesetag - Leselust statt Lesefrust

„Lesen ist der Schlüssel zu Bildung und Partizipation“, sind LH Günther Platter, Bildungslandesrätin Beate Palfrader und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg überzeugt. Um die Lust und Freude am Lesen zu wecken, nahmen sich die drei Regierungsmitglieder am zweiten Tiroler Vorlesetag am 16. November 2017 Zeit, um Kindern, Jugendlichen und Senior/innen vorzulesen.

Der Tiroler Landeshauptmann las Kindern der Volksschule seines Heimatortes Zams Geschichten aus dem „Tiroler Vorlesebuch“ vor. Das 143 Seiten starke Werk wurde eigens für den Aktionstag mit 20 Geschichten von Tiroler Autor/innen erstellt.

„Lesen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch die Grundkompetenz und Basis für den schulischen und beruflichen Erfolg“, gab LH Platter seinen jungen Zuhörer/innen mit auf den Weg. „Mit zunehmender Digitalisierung ist es wichtiger denn ja, die Bedeutung der Bücher in den Vordergrund zu rücken und Freude am Lesen zu vermitteln.

Früh übt sich

Für die Bildungslandesrätin und Amtsführende Präsidentin des Landesschulrates für Tirol, Beate  Palfrader, die im Kindergarten Niederndorf, in der Volksschule Erl und  in der Neuen Mittelschule Kitzbühel das „Tiroler Vorlesebuch“ in die Hand nahm, beginnt die Leseförderung bereits in frühesten Kindheitsjahren. „Vorlesen ist wichtig, um Kinder zum genauen Zuhören und Hinschauen zu animieren. Dadurch lernen sie Zusammenhänge leichter zu verstehen, erweitern ihren Wortschatz und erleben Sprache und Bücher von Anfang an als Vergnügen.“ Dies schaffe die optimale Grundlage für einen erfolgreichen Schulbesuch.

Lesen hält fit

Eine große Freude mit seiner Lesung bereitete LR Tilg den BewohnerInnen des Altersheims der Stadt Landeck. „Wer in seiner Kindheit gerne gelesen hat, möchte auch im Alter nicht auf Bücher und Geschichten verzichten“, weiß LR Tilg. „Nicht nur Lesen, sondern auch das Vorlesen und Erzählen fördern die geistige Fitness und animieren zu einem regen Austausch.“

Landesweite Aktion

Neben Kindergärten, Wohn- und Pflegeheimen beteiligten sich über 70 Büchereien sowie rund 200 Schulen am Aktionstag. Für LH Platter, LR Palfrader und LR Tilg sprechen diese Zahlen für sich: „Der zweite Tiroler Vorlesetag war wieder ein voller Erfolg.“ Den Abschluss bildete am Abend Abend um 19:30 Uhr eine Lesung von Autorin Judith W. Taschler im Studio 3 des ORF Tirol in Innsbruck.

Der Tiroler Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative des Landes Tirol, des Landesschulrates für Tirol, des Tiroler Buchhandels, der Wirtschaftskammer Tirol, der Öffentlichen Büchereien, der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol, der Pädagogischen Hochschule und des ORF Tirol in Zusammenarbeit mit den Tiroler Bezirksblättern und den Tiroler Raiffeisenbanken.



AFP LR Palfrader mit SchülerInnen der Sportklasse 3s der NMS Kitzbühel sowie (v.li.) Direktorin Angelika
Trenkwalder sowie Bibliothekarin Renate Huber und Bibliothekar Alois Wieser. Foto: Land Tirol/Pidner.