Verhalten

Verhaltensprobleme können in unterschiedlich ausgeprägter Form auftreten.

Stören im Unterricht

SchülerInnen, die mit ihrem Verhalten in der Schule auffallen und den Unterricht stören, stellen für Eltern und LehrerInnen eine große Herausforderung dar. Die Erscheinungsbilder und Ursachen bzw. Auslöser von Verhaltensauffälligkeiten sind vielfältig und individuell unterschiedlich.
Bei Kindern und Jugendlichen, die durch ihr Verhalten den Unterricht stören, klären wir Ursachen ab und bieten an, in Zusammenarbeit mit Kind, Eltern und Schule, die Situation zu verbessern und entsprechende Maßnahmen zu setzen.

Für Fairness und gegen Gewalt

Umgang mit aktiv störenden SchülerInnen

Aggressives Verhalten

An der Entwicklung von gewalttätigem Verhalten ist eine Reihe von Ursachen bzw. Entstehungsbedingungen beteiligt. Treffen bei einem Kind oder Jugendlichen mehrere solcher ungünstiger Bedingungen zusammen, so erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der/die Betreffende ein von aggressivem und gewalttätigem Verhalten geprägtes Verhaltensmuster entwickelt. Soziale Lernerfahrungen spielen eine sehr bedeutende Rolle für die Entwicklung von aggressivem Verhalten.

Sozialer Rückzug

Sozialer Rückzug bei Kindern und Jugendlichen ist häufig ein Anzeichen für eine psychische Krise, die verschiedene Ursachen (z.B. Ängste, soziale Situation, Depression) haben kann. Dieses Verhalten muss ernst genommen und die Ursache für den Rückzug des Kindes oder Jugendlichen hinterfragt werden.

Fernbleiben vom Unterricht

Kinder oder Jugendliche, die sich weigern, die Schule zu besuchen oder dem Unterricht fern bleiben, bringen damit oft zum Ausdruck, dass sie sich einer Situation nicht gewachsen fühlen. Es ist entscheidend, die Gründe für die Schulvermeidung herauszufinden, die von Mobbing über Ängste bis hin zu Überforderung reichen können.

Schulschwänzen

Schulverweigerung

Stufen-Plan bei Schulpflichtverstoß im Pflichtschulalter