Studienreise nach Polen, 9. - 14. Juli 2017

POLEN "Jüdische Traditionen in Polen - Vergangenheit und Gegenwart"

Das Bundesministerium für Bildung informiert über eine von der Polnischen Botschaft Wien und dem Polnischen Außenministerium organisierte Studienreise zum Thema „Jüdische Traditionen in Polen – Vergangenheit und Gegenwart“, in der Zeit vom 9. – 14. Juli 2017 nach Krakau, Lublin und Warschau.

Das Judentum steht in Polen für kulturelle Vielfalt, reiche Traditionen und eine lange, bewegende Geschichte. In Polen befanden sich seit dem 16. Jahrhundert die weltweit wichtigsten Zentren des jüdischen Lebens, die bis heute sichtbare Spuren hinterlassen haben.

Die Studienreise soll einerseits eine Auseinandersetzung mit der polnisch-jüdischen Geschichte ermöglichen, aber auch die zeitgenössische jüdische Kultur in Polen vermitteln.

Eine Beschreibung der letztjährigen Studienreise kann zur Vorabinformation unter www.wieden.msz.gov.pl/de/ereignisse/studienbesuch_osterreichischer_lehrer_und_lehrerinnen_in_polen  abgerufen werden.

Das aktuelle Studienprogramm wird den Teilnehmenden drei Wochen vor Beginn der Reise bekanntgegeben, das Programm aus 2016 wird zur Orientierung angeschlossen.

Anmeldung wird bis zum 30. April 2017 unter http://bit.ly/PolenReise2017  erbeten. Die Reisekosten (Hin- und Rückfahrt nach Warschau) und die Versicherungskosten müssen selbst getragen werden; Unterkunft, Verpflegung, lokale Transportkosten und Eintrittsgebühren werden von der polnischen Seite übernommen.