Start von 14 Lehrgängen zur „Übergangsstufe für Jugendliche mit Fluchthintergrund“

Am 6. November 2017 starteten zum dritten Mal die Lehrgänge, die nicht mehr schulpflichtigen Flüchtlinge im Alter zwischen 15 und 19 Jahren auf eine weiterführende Schule oder eine duale Lehrausbildung sowie auf die externe Pflichtschulabschlussprüfung vorbereiten sollen.  Die Koordination der Lehrgänge erfolgt durch eine Steuergruppe des Landesschulrates für Tirol. Ende Oktober fand im Landesschulrat das zweite Vernetzungstreffen von Schulen, die Übergangsstufen führen, statt, in dessen Rahmen Informationen kommuniziert und Erfahrungen ausgetauscht wurden.

Der Lehrgang ist ein Bildungsangebot des Bundes, der in Tirol an folgenden Schulen angeboten wird: Abendgymnasium Innsbruck, Franziskanergymnasium Hall i.T., BG/BRG St. Johann i.T., FW und ALW Wörgl, FW und ALW Dominikanerinnen Lienz, BHAK/BHAS Schwaz, HTL Anichstraße, BHAK/BHAS Hall i. T., BHAK/BHAS und HLW Landeck gemeinsam mit BRG/BORG Landeck, HLW Kufstein, IKA Reutte und HTL Imst.



Vertreterinnen und Vertreter der Schulen, die Übergangsstufen führen, beim Vernetzungstreffen.




Die Mitglieder der Steuergruppe für die Übergangsstufen. Stehend die Koordinatorin der Gruppe,
Prof. Mag. Ulrike Weyrer.