Sonderpädagogischer Förderbedarf

Im schulrechtlichen Sinn (§ 8 des Schulpflichtgesetzes) liegt ein sonderpädagogischer Förderbedarf dann vor, wenn ein Kind zwar schulfähig ist, jedoch infolge körperlicher oder psychischer Behinderung dem Unterricht in der Volks- oder Neuen Mittelschule oder im Polytechnischen Lehrgang ohne sonderpädagogische Förderung nicht folgen kann.
Ziel der sonderpädagogischen Förderung ist es, dem Kind nach dessen persönlichen Möglichkeiten und Bedürfnissen Bildung und Erziehung zu vermitteln.

Beeinträchtigungen, die die Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs nach sich ziehen können

Sonderpädagogik

Inklusion