BTV Marketing Trophy 2015

Der Wettbewerb der BTV für die Handelsakademien Tirols und Vorarlbergs fand am 11. März 2015 statt. Dabei kommt es auf Kreativität und einen ausgefeilte Finanz- und Umsetzungsplan an. Die Schülerinnen und Schüler müssen eine hochkarätige Jury überzeugen, damit das Projekt prämiert wird.

Aktionstag der Initiative „Skifahr’n“ im Kühtai

Am 6. März 2015 trafen sich die Systempartner der Initiative „Skifahr’n“ des Landesschulrates für Tirol, des Landes Tirol und der Tiroler Seilbahnen mit Landeshauptmann Günther Platter zu einem Aktionstag  im Kühtai. Als weitere Partner waren Vertreter der Tiroler Wasserkraft, des Tiroler Skilehrerverbandes sowie des Österreichischen und Tiroler Skiverbandes anwesend.

21. BMHS-Landes-Fremdsprachenwettbewerb

In unserer zunehmend globalisierten Welt ist das Beherrschen von Fremdsprachen eine besonders wichtige Schlüsselqualifikation. Daher sind die Fremdsprachenwettbewerbe Veranstaltungen von besonderer Bedeutung, bieten sie doch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, die Sprachkompetenz, die sie an ihren Schulen erworben haben, öffentlich unter Beweis zu stellen. Dazu sind Eloquenz, Mut, Motivation und Meinung gefordert.

29. AHS-Landes-Fremdsprachenwettbewerb

Reges Treiben herrschte am Donnerstag, dem 5. März 2015, im Innsbrucker Haus der Begegnung, wo der Landes-Fremdsprachenwettbewerb der allgemein bildenden höheren Schulen (AHS) mit einer Rekordbeteiligung von 207 Sprachentalenten aus 36 Nord-, Ost- und Südtiroler Gymnasien stattfand. Nord- und Osttirol stellten 120, Südtirol 87 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bildungstreffen mit der Bundesministerin in Innsbruck

Am 27. Februar 2015 fand im Bundes-Oberstufenrealgymnasium Innsbruck ein "Bildungstreffen mit Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek" statt. Teilnehmer/innen waren 75 Personen aus dem Tiroler Bildungswesen: Vertreter/innen des Landesschulrates für Tirol und der Abteilung Bildung des Landes Tirol, Direktor/inn/en aller Schularten, Vertreter/innen der Pädagogischen Hochschule Tirol und der Katholischen Pädagogischen Hochschule - Edith Stein sowie Lehrer/innen-, Schüler/innen- und Elternvertreter/innen. Thema der Veranstaltung war „Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung an Schulen“. Die Begrüßung wurde durch den Hausherrn, BORG-Innsbruck-Direktor Dr. Peter Martha, und die Amtsführende Präsidentin des Landesschulrates, Bildungslandesrätin Dr. Beate Palfrader, vorgenommen. Danach überreichte die Bundesministerin dem neuen Rektor der Pädagogischen Hochschule Tirol, Prof. Mag. Thomas Schöpf, das Bestellungsdekret.

Jugend und Extremismen: De-Radikalisierung, Intervention und Prävention

Ob Rechtsextremismus, Linksextremismus, Antisemitismus oder religiös motiviert: Extremismus ist immer wieder Thema im Setting Schule und stellt die betroffenen Personen vor große Herausforderungen. Unbestreitbar ist, dass allen extremistischen Tendenzen entschlossen entgegengetreten werden muss. Allerdings herrscht im Zusammenhang mit der Frage nach passenden Reaktionen auf Krisensituationen und nach möglichen effektiven Präventionsansätzen zum Teil Unsicherheit an Schulen und bei Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Aus diesem Grund werden ab dem Sommersemester 2015 Informations- und Schulungsveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen angeboten.

Gütesiegel "Gesunde Schule Tirol“

Zum Gütesiegel:

Der Umgang mit der eigenen Gesundheit und der Gesundheit anderer Menschen gehört zu den Alltagskompetenzen, über die alle Menschen verfügen sollen.  Gerade die Lebensphasen „Kindheit“ und „Jugend“ sind maßgeblich für die Weichenstellung in Richtung Gesundheit, Gesundheitsverhalten und Lebensqualität in den späteren Jahren: In dieser Zeit werden gesundheitsrelevante Verhaltensweisen erworben sowie physische und psychische Gesundheitsressourcen aufgebaut.
Schule, die nach der Familie für Kinder im Schulalter das zweitwichtigste „Setting“ darstellt, kann, soll und muss einen maßgeblichen Beitrag zum Erwerb ganzheitlicher  Gesundheitskompetenzen leisten.

Schulsportgütesiegel 2014 verliehen

Das Schulsportgütesiegel 2014 in Gold, Silber und Bronze wurde im Rahmen eines Festaktes des Landesschulrates für Tirol in den Räumlichkeiten der Tourismusschulen Villa Blanka an insgesamt 60 Tiroler Schulen überreicht: an 28 Volksschulen, 4 Allgemeine Sonderschulen, 18 Neue Mittelschulen/Hauptschulen, 5 AHS und 5 BMHS.

Ausreichend Bewegung ist eine der tragenden Säulen für ein gesundes Leben mit den positiven Nebenwirkungen wie beispielsweise Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, Ausgeglichenheit, Belastbarkeit, gesundes Selbstwertgefühl, Teamgeist, soziale und kommunikative Kompetenzen.

Allergeninformationsverordnung - auch für Schulen relevant

Am 13. Dezember 2014 trat die Lebensmittelinformationsverordnung – (EU) Nr. 1169/2011, bekannt als Allergeninformationsverordnung in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt muss der/die Konsument/in über alle Inhaltsstoffe aufgeklärt werden, die allergenes Potential tragen bzw. Unverträglichkeiten auslösen können. Diese Verordnung ist auch im Rahmen der Schulverpflegung (regelmäßiger Pausenverkauf und Mittagstisch) gültig. Um alle Tiroler Schulen ihrem Bedarf entsprechend zu informieren und zu schulen, wurde in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Tirol, der Wirtschaftskammer und dem Verein SIPCAN ein den Anforderungen entsprechendes Schulungsprogramm für Lehrpersonen und Buffetanbieter organisiert. Die Details inklusive Termine wurden in einem Rundschreiben bereits an alle Schulen versandt. Weitere Informationen sind auf der Website des Gesundheitsministeriums unter dem folgenden Link zu finden:

Aufnahmeverfahren für das Schuljahr 2015/16

Die geltende Aufnahmsverfahrensverordnung, BGBl. II Nr. 317/2006, idgF, regelt die Anmeldung und das Aufnahmeverfahren für die 1. Klassen/Jahrgänge einer öffentlichen Schule (mit Ausnahme der Aufnahme in die Volksschulen, Sonderschulen und Berufsschulen).

Bitte beachten Sie dazu die aus den Beilagen ersichtlichen Informationen.

Pages

Subscribe to Landesschulrat für Tirol RSS